Edelmetalle

Edelmetalle

Edelmetalle wie Gold und Silber sind bekannte Anlagemöglichkeiten. Gold wird bereits seit Jahrhunderten als finanzielle
Rücklage oder Zahlungsmittel verwendet. Auch Silber, Palladium, Rhodium und Platin können als Wertanlage genutzt werden.

Dabei gibt es mittlerweile auch mehrere Anbieter für Edelmetallsparpläne. Dort zahlt man monatlich Geld ein um entsprechend
Edelmetalle zu kaufen. Die meisten Sparpläne hier sind derzeit Goldsparpläne. Das Edelmetall wird dabei dann meist in einem
großen Tresor eingelagert. Dadurch kommen entsprechende Lagergebühren hinzu, die meist jedoch nicht so hoch sind.

Die alternative ist, sich zum Beispiel Gold nach Hause schicken zu lassen. Dadurch kann man es selbst in einem Tresor lagern.
Der Preis bei den Händlern ist nicht überall gleich, daher lohnt es sich oft tatsächlich Gold einfach im Internet zu bestellen
und dann per Post zugeschickt zu bekommen. Das Gold wird in der Regel versichert versendet.

Meistens wird empfohlen etwa 10-20% des eigenen Vermögens in Edelmetalle zu investieren.

Worauf achten beim Goldkauf

Wer Gold kauft, macht dies in der Regel zur Vermögensabsicherung. Kursgewinne lassen sich hier nur selten erreichen.

Man sollte auf gängige Barren oder Investmünzen setzen. Diese orientieren sich am Edemetallpreis und können jederzeit problemlos
verkauft werden. Neben den Goldbarren ist das bekannteste wohl Krügerrand, allerdings ist auch Maple Leaf, American Eagle oder
Wiener Philharmoniker recht verbreitet.

Nach einer Haltedauer von 12 Monaten kann man Gold steuerfrei wieder verkaufen. Da wie gesagt in der Regel keine Kursgewinne erzielt
werden sollen und der hoffentlich nicht eintretende Notfall nicht in naher Zukunft kommt, kann man diese Zeit meist erreichen.

Beachte auch entsprechenden Versicherungen bei der Aufbewahrung. Falls tatsächlich mal ein Diebstahl statt findet, möchte man hier
natürlich möglichst abgesichert sein. In der Regel haftet eine Hausratversicherung für folgende Summen:

  • Bargeld: ~ 1.200-1.500€
  • Aktien, Sparbücher, Urkunden: ~ 3.000-5.000€
  • Briefmarken, Edelmetalle, Schmuck: ~ 20.000€

Man sollte die genauen Summen bei der Versicherung erfragen. Je nach Schutzstufe des Safes, können auch höhere Werte möglich sein. Alternativ
kann man natürlich auch ein Bankschließfach mieten.

Beim Kauf sollte man auch auf den Aufschlag achten. Hier einmal eine Übersicht mit dem Stand vom 25.05.2020:

Was Preis Aufschlag
Goldbarren 1g 55,05€ 7,78%
Goldbarren 5g 273,10€ 6,94%
Goldbarren 100g 5.151,00€ 0,85%
Goldbarren 250g 12.846,62€ 0,61%
Goldbarren 10x1g 545,62€ 6,82%
Goldbarren 20x1g 1.083,24€ 6,04%
Goldbarren 100×0,5g 2.677,92€ 5,29%

Jetzt Goldbarren / Edelmetalle kaufen

Große Barren haben also einen kleineren Aufpreis. Allerdings wäre dies im Krisenfall nur als ganzen zu verkaufen. Bei den Tafeln (z.B. 20x1g)
kann man diesen ohne Verlust in 20 Teile teilen und einzeln verkaufen. Ebenfalls lassen sich diese einfach stapeln. Man muss hier für sich also
einen Kompromiss zwischen Aufschlag und Menge finden.

Bis zu einem Gegenwert von 2.000€ muss man sich in der Regel nicht ausweisen (bis Anfang Januar 2020 15.000€).
Danach ist der Händler aufgrund des Geldswächschegesetzes dazu verpflichtet die Personalien aufzunehmen.
Die meisten Banken nehmen immer die Personalien auf.

Wenn man Online bestellt, ist dies in der Regel kein Problem. Die Daten werden mit der Webseite verschlüsselt ausgetauscht (SSL) und der Versand
ist versichert. Dieser kostet zwisch 8€ und 30€.

Das gekauft Gold sollte möglichst rein sein, daher habe ich bisher nur 999er Gold-Taffelbarren gekauft
(ab 99,5% ist Gold von der Mehrwertsteuer befreit).

Da hier meist die Absicherung im Vordergrund steht, hilft das setzen auf Gold ETFs oder ähnlichem nicht.

Jetzt Goldbarren / Edelmetalle kaufen